Wallstadt

Großes Fest am Wallstadter Weihnachtsbaum

Archivartikel

„Vier, drei, zwei, eins“: Ein Chor vieler Kinder zählte den Countdown, und dann wurden die Lichterketten eingeschaltet. Auf dem Wallstadter Rathausplatz strahlt wieder ein Weihnachtsbaum. Er stand vorher im Hinterhof des „Pflug“. Architektenfamilie Koller hat ihn der Interessengemeinschaft Wallstadter Vereine (IWV) zur Verfügung gestellt. „Damit schließt sich ein Kreis“, freute sich IWV-Vorsitzende Manuela Müller, denn „Pflug“-Wirt Heinz Will zählte vor 30 Jahren zu den Bürgern, die den eigenen Wallstadter Weihnachtsbaum initiierten. Mit Hilfe der Firma Streib fällte die Freiwillige Feuerwehr Wallstadt unter Leitung von Enrico Starck den zwölf Meter hohen Baum, und die Jugendfeuerwehr schmückte ihn. Als es zum Einweihungsfest plötzlich regnete, stellten IWV und Feuerwehr auch noch schnell ein Zelt. Die Klassen 2 a, b und c der Wallstadtschule sowie Mädchen und Jungen vom evangelischen Kindergarten „Kunterbunt“ und vom Kinderhaus „Storchennest“ besangen darunter dann den Tannenbaum, „Jingle Bells“ und die beginnende Adventszeit. pwr