Wallstadt

Wallstadt Filiale zieht ins Markthaus ein

Post öffnet Ende Januar

Ab Freitag, 31. Januar, hat Wallstadt wieder eine eigene Post. Diesen Termin bestätigte jetzt ein Sprecher der „Deutsche Post DHL Group“, so der offizielle Name, auf Anfrage dem „MM“. Zuletzt war von der ersten Januar-Hälfte die Rede gewesen.

Die Filiale wird im Markthaus sein – aber nicht während der kompletten Öffnungszeiten des Lebensmittelmarktes. Vorgesehen ist derzeit nur ein Angebot montags bis freitags von 14.30 bis 17.30 Uhr sowie an Samstagen von 10 bis 13 Uhr. „Angeboten werden alle Brief- und Paketleistungen der Deutschen Post“, so der Sprecher. Auch Sendungen, welche die Zusteller nicht ausliefern konnten, weil sie niemand angetroffen haben, kann man hier abholen. Die Post betreibt die Filiale mit eigenem Personal und erfüllt mit Öffnungszeiten sowie Angebot nur den Mindeststandard, der ihr vorgeschrieben ist.

Fristgerecht gekündigt

Wenn der Eröffnungstermin Ende Januar klappt, hatte der Stadtteil dann zwei Monate lang gar keine Post. Das sorgte, insbesondere in der Vorweihnachtszeit, gerade bei älteren Menschen im Ort für ziemlichen Ärger. Am Samstag, 30. November, hatte Klaus Krämer die bisherige Wallstadter Postagentur in seinem Textilfachgeschäft in der Mosbacher Straße 38 geschlossen – nach 21 Jahren (wir berichteten). Er hatte er den Vertrag mit der Post fristgerecht gekündigt und auch frühzeitig darauf hingewiesen, dass die Gewinnung und Schulung von Mitarbeitern schwierig ist und Zeit braucht.

Neuer Standort wird nun das Markthaus sein – zunächst aber nicht als selbstständige Agentur, sondern als Filiale der Post mit eigenen Mitarbeitern. Ob das Markthaus die Post – wie einst Krämer – selbst übernimmt und dann die Öffnungszeiten wieder ausweitet, ist wegen des laufenden Insolvenzverfahrens noch offen. pwr