Wallstadt

Wallstadt Erste Versammlung der neuen „Gowe“-Führung

Schnelle und positive Bilanz

Es war die Premiere für ihn – und in 20 Minuten hatte er sie geschafft: Thorsten Herrscher, seit einem Jahr Vorsitzender der „Gowe“, absolvierte nun routiniert und schnell seine erste Jahreshauptversammlung des Wallstadter Karnevalsvereins.

Knapp 200 Mitglieder, davon 45 in der Garde aktiv, sowie über 1100 Gäste bei den beiden Prunksitzungen, der Seniorensitzung sowie der Party – Herrschers Bilanz fiel rundum positiv aus. Passend dazu konnte der ebenso neue Kassenwart Volker Manke einen „rechnerisch leichten Überschuss melden“, wenn auch manche Rechnung erst nach dem Stichtag eintraf. „Alles sehr ordentlich“, lobte Revisorin Monika Dettling daher den Vorstand.

Neue Uniformen geplant

Wichtig war Herrscher aber der Dank. Den richtete er zunächst an die Aktiven, gelinge des den „Gowe“ doch immer wieder, mit der Garde, den „Gowe-Singers“ sowie der Gruppe „Jubilett“ viele eigene Programmbeiträge auf die Beine zu stellen. Bewährt habe sich auch die Kooperation mit anderen Gruppen aus dem Vorort, etwa der Katholischen jungen Gemeinde (KjG). Besonders dankte Herrscher aber noch einmal dem langjährigen Vorsitzenden Otmar Lenhardt, von dem er vor einem Jahr das Amt übernahm, sowie dem früheren Präsidenten Bernhard Kohl. Dessen Nachfolger, Manuel Kohl, wies darauf in, dass die Prunksitzungen bereits jetzt terminiert sind – am 25. Januar und 1. Februar 2020. Bis dahin wolle man die Uniformen der Garde erneuern. „Das wird finanziell ein größerer Posten“, weshalb man auf Senatoren und andere Gönner hoffe. pwr