Wallstadt

Wallstadt Lesekontor erinnert anlässlich des 86. Jahrestags an die Vernichtung von Büchern und Kultur durch die Nationalsozialisten

Verboten und verbrannt

Archivartikel

„Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen“, hatte Heinrich Heine (1797-1856) geschrieben. Seine Schriften gehörten im Mai 1933 zu den ersten, die bei einer von der „deutschen Studentenschaft“ organisierten Bücherverbrennung in die Flammen flogen. Zum 86. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung gab es in diesem Jahr ein etwas anderes Wallstadter Lesekontor

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2767 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00