Weinheim

46-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft

Weinheim. Ein 46-Jähriger ist am Dienstag wegen des dringendes Tatverdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft gekommen. Er soll mehrfach und unvermittelt mit einem Messer von hinten auf einen 24-Jährigen eingestochen haben. Gestern hatte die Polizei zunächst eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern vermeldet (wir berichteten). 

Wie die Polizei jetzt berichtet, betrat der 46-Jährige am Montag ein Geschäft in der Weinheimer Hauptstraße und gab sich zunächst als Kunde aus. Dort soll er auf den 24-Jährigen Angestellten eingestochen haben. Von seinem Opfer ließ er demnach erst ab, als ein Zeuge dem 24-Jährigen zu Hilfe kam. Der 46-Jährige wurde kurz nach der Tat noch am Tatort festgenommen. Das schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Opfer kam in ein Krankenhaus.

Wieso der mutmaßliche Täter am Montag zustach, ist noch unklar. Ein Polizeisprecher sagte, der Mann habe noch kein Motiv genannt.

Nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter wurde der Beschuldigte in eine  Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des  Kriminalkommissariats Mannheim - insbesondere zum Tatmotiv - dauern an. (pol/jwd)