Weinheim

Weinheim Ab Freitag, 9. August, wird vier Tage lang gefeiert / Neue Straußwirtschaften dabei / Tradition und Straßenparty

Bei der Weinheimer Kerwe ist mehr als nur der OB neu

Archivartikel

Die Weinheimer Altstadtkerwe, dieses Jahr vom Freitag, 9. August, bis Montag, 12. August, zeichnet sich ja – unter anderem – dadurch aus, dass Tradition, Brauchtum und moderne gastronomische Angebote ineinanderfließen: Die Kerwe ist Altstadtfest und Straßenparty in einem; als Symbol für diese Symbiose steht das funkelnde Riesenrad neben dem altehrwürdigen Roten Turm.

Auch in diesem Jahr weist das offizielle Kerweprogramm des Heimat- und Kerwevereins wieder traditionelle Programmpunkte auf, wie die Eröffnung mit der Begrüßung der Ehrengäste, erstmals vorgenommen von Oberbürgermeister Manuel Just vom Balkon des Alten Rathauses am Marktplatz, dann mit dem Langen Tisch im Gerberbachviertel vor dem Kerwehaus. Der Seniorenfrühschoppen am Samstag, der Handwerkermarkt im Gerberbachviertel, natürlich die stimmungsvolle Schlosspark-Illumination („Nacht der 1000 Lichter“) am Samstagabend und die Gerberbachregatta am Montag bilden das Programmgerüst der Kerwe auch im Jahr 2019.

Jahrmarkt-Rummel

Dazu kommt ein Jahrmarkt-Rummelplatz-Angebot zwischen Schlosshof und Gerberbachviertel, überwiegend am Roten Turm und auf dem Amtshausplatz mit Riesenrad, Autoscooter und anderen Fahrgeschäften. Straußwirtschaften sind vom Schlosspark bis zum Gerberbachviertel zu finden. Die Straußwirtschaft LOL ist vom Riesenrad diesmal auf die Schlossterrasse umgezogen und präsentiert Live-Musik, unter anderem am Freitag mit der Band Magnolia, die Speisen werden von der „Kochkultur“ beigesteuert.

Im Schlosshof am Minigolfplatz baut die TSG ein Festzelt für zünftige Abende auf, auch auf dem Hutplatz wird wieder Live-Musik gespielt: Am Freitag unter anderem mit der südafrikanischen Sängerin Carolin Mhilanga, im Kerwehaus ist immer Highlive, sonntags ist Kultabend mit „The Alien Brain Suckers“, in der Zanzibar in der Münzgasse sind meistens lateinamerikanische Rhythmen zu hören. Live zur Kerwe lässt aber auch die Piano Lounge in der Bahnhofstraße aufspielen. Weinheims Party-Meile ist natürlich an Kerwe der Marktplatz mit Kerwezelt von Diebsloch, Platzhirsch und Tafelspitz und jeden Abend Disco mit DJ Djebel, sonntags aber auch live mit Acoustic Blue. Im Gerberbachviertel laden Straußwirtschaftsbetreiber wieder mit originellen Konzepten ein, zum Beispiel die „Schnapsidee“ mit Palettenmöbeln in der Judengasse.

Die Begründer der kulinarisch geprägten „Gschmacksach“ gehen dieses Jahr erstmals getrennte Wege. Rainer Bickel zieht mit dem Namen und dem gastronomischen Konzept in die Lohgasse 4, während Kay Gottuck im bekannten Anwesen Münzgasse 17 eine Weinbar mit führenden Weingütern der Pfalz und im kulinarischen Stil der „Bistronauten“ eröffnet. whm

Info: www.facebook.com/ weinheimerkerwe