Weinheim

Weinheim Einweihung der Sport-Kindertagesstätte der TSG in der ehemaligen Stadion-Gaststätte

Name „Purzel“ ist Programm

Archivartikel

Innerhalb von sieben Monaten hat die TSG 1862 Weinheim für rund 190 000 Euro die ehemalige Gaststätte „Seppl’s Herberge“ in die Sport-Kindertagesstätte „Purzel“ verwandelt, in der bis zur Fertigstellung des Neubaus 32 Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben können. Nun wurde diese Kita in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste offiziell eingeweiht. Der Betrieb startete bereits Anfang September.

TSG-Vorsitzender Volker Jacob erinnerte in seiner Rede noch einmal an die Vorgeschichte. Rund eineinhalb Jahre ist es her, dass die TSG aus der Zeitung erfuhr, dass in Weinheim Kita-Plätze fehlen. Da der Verein mit seiner Kindersportschule (KiSS) über reichlich Erfahrung im Umgang mit dem Nachwuchs verfügt, entstand schnell die Idee, auch in diesem Bereich tätig zu werden. „Dass bei unserer Kita der Sport im Fokus stehen sollte, war dabei von Anfang an klar“, sagte Jacob. Als dann der Pächter von „Seppl’s Herberge“ kündigte, war der Weg für eine Übergangslösung bis zur Fertigstellung des Neubaus frei.

Jacobs Dank galt Helmut Dein und Dieter Erl, die den Umbau ehrenamtlich begleiteten, TSG-Geschäftsführer Matthias Stöhrer und Kita-Leiterin Rebecca Würmser, die das Konzept in die Tat umsetzten, aber auch Micha Wagner für die Unterstützung bei der Gestaltung des Außengeländes und der BKK Freudenberg, die allen Eltern einen Zuschuss für den Zusatzbeitrag gewährt. Dieser sei notwendig, um das Versprechen einzulösen, dass die Kinder täglich eine Stunde Sport haben und im Laufe ihrer Kindergartenzeit Schwimmen lernen.

Der Name „Purzel“ ist dabei gewissermaßen Programm. Denn der Purzelbaum ist für viele Kinder ein beliebter Einstieg in den Sport. „Die Welt erschließt sich dem Kind über Bewegung“, zitierte Würmser die Erziehungswissenschaftlerin Renate Zimmer. Leider sei dies heutzutage nicht mehr selbstverständlich. In der TSG-Sport-Kita wolle man den Mädchen und Jungen zeigen, dass Bewegung Spaß macht und dabei zugleich Werte und Sprache vermitteln. Würmser dankte der TSG Weinheim, dass sie mit ihrer neuen Aufgabe ihren Traum verwirklichen könne, eine Sport-Kita aufzubauen. Ihr Dank galt aber auch dem engagierten Team von vier Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter, die sich um die Kinder kümmern.

Parallel arbeiten die Verantwortlichen bei der TSG weiter an den Plänen für den Neubau, der ab Herbst 2021 im Süden des Stadions Platz für vier Kita- und zwei Krippengruppen bieten soll. pro