Weinheim

Weinheim: Bombendrohung gegen Amtsgericht - Suche ohne Ergebnis abgeschlossen

Archivartikel

Weinheim.Nachdem das Amtsgericht Weinheim am Dienstagmorgen wegen einer Bombendrohung geräumt wurde, konnte die Sperrung der Behörde gegen 11.40 Uhr wieder aufgehoben werden. Wie die Polizei mitteilte, hatten vier Sprengstoffsuchhunde das Innere des Gebäudes und den Außenbereich ohne Ergebnis durchsucht.

Erste Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim ergaben, dass der Drohanruf aus einer Telefonzelle in der Weinheimer Innenstadt abgesetzt wurde. Die Spurensicherung an der Telefonzelle Bahnhofstraße/Ecke Luisenstraße wurde noch während des laufenden Polizeieinsatzes von der Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg durchgeführt.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten" gegen Unbekannt wurden aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0621/174-4444 zu melden.

Ein Notruf, in dem die Bombendrohung ausgesprochen wurde, war am Morgen gegen 8.30 Uhr beim Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim eingegangen. Das Gebäude wurde unverzüglich geräumt und zehn Bewohner aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Amtsgerichts evakuiert. 

Zum Thema