Welt und Wissen

Gesellschaft Viele Menschen entscheiden sich für einen minimalistischen Lebensstil / Flut der angebotenen Waren wird in der Wohlstandsgesellschaft zur Last

Abkehr vom Konsum – weniger kann auch mehr sein

Die Religionsstifter wussten es schon immer: Besitz macht nicht glücklich. Jesus und der Buddha waren hier einer Meinung, und viele große Philosophen stimmen ihnen zu. „Ich besitze nichts, damit ich nicht von den Dingen besessen werde“, wird der griechische Philosoph Antisthenes zitiert. Sein Schüler Diogenes machte daraus ein praktisches Programm und lebte freiwillig arm in seiner Tonne. So

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7467 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema