Welt und Wissen

Interview Matthias Hollick von der Technischen Universität Darmstadt warnt vor neugierigen Sprachassistenten und manipulierbaren Staubsaugerrobotern

„Absoluter Kontrollverlust über die Daten“

Archivartikel

Ein Haushalt voller smarter Geräte ist für Matthias Hollick von der Technischen Universität Darmstadt eher ein Alptraum. Warum, erklärt der Informatiker im Gespräch mit dieser Zeitung.

Herr Hollick, leben Sie selbst in einem Smart Home?

Matthias Hollick: Nein. Ich wohne zur Miete in einem „analogen Haus“, könnte man sagen.

Keine Lust auf

...

Sie sehen 7% der insgesamt 4907 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema