Welt und Wissen

Bedeutung des Vaters

Auf seinen Vater kommt Benjamin Netanjahu im kleineren Kreis immer wieder zu sprechen. Ehrfürchtig und bewundernd klingt das oft.

Benzion Netanjahu war ein Patriarch, eine Autorität. Mit der Familie im Jahr 1920 nach Palästina eingewandert, betonte er unermüdlich das biblische Recht der Juden auf Großisrael. Den Arabern traute Benzion Netanjahu nicht über den Weg. In einem Interview sagte er 2009: „Die Neigung zum Streit liegt in der Natur des Arabers. Er ist der geborene Feind. Seine Persönlichkeit erlaubt ihm keinen Kompromiss.“

Auch als angesehener Historiker und Herausgeber der „Encyclopaedia Hebraica“ hielt Benjamin Netanjahus Vater an seiner ultrarechten Haltung, seinem fanatischen Zionismus fest.

Es scheint, als fühle sich Sohn Benjamin diesem Vermächtnis seines Vaters zumindest in Teilen verpflichtet. cb/lk