Welt und Wissen

Bewegende Abschiede

Die Trauerfeierlichkeiten für verstorbene Regierungschefs:

Konrad Adenauer: Mit einem Staatsakt wird am 25. April 1967 im damaligen Bundestag in Bonn Abschied vom ersten Kanzler der Republik genommen, der am 19. April in Rhöndorf mit 91 Jahren gestorben ist. In den Tagen zuvor ziehen rund 300 000 Menschen an seinem Sarg vorbei.

Willy Brandt: Mit einem Staatsakt wird am 18. Oktober 1992 im noch nicht umgebauten Reichstagsgebäude in Berlin Abschied von dem früheren Bundeskanzler genommen, der am 8. Oktober mit 78 Jahren in seinem Haus in Unkel gestorben ist.

Helmut Schmidt: Beim Staatsakt für den früheren Bundeskanzler am 23. November 2015 im Hamburger Michel sind 1800 Gäste geladen. Reden für den SPD-Politiker, der am 10. November gestorben ist, halten Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Kanzlerin Angela Merkel und Henry Kissinger, der frühere US-Außenminister. dpa