Welt und Wissen

Reaktionen Ministerium will Kritik von Betroffenen in Beratungen einbinden / Vertreter der Krankenkassen schwanken zwischen Zurückhaltung und Zuversicht

Die Chance zum selbstständigen Atmen ergreifen

Archivartikel

Intensivpflegepatienten, die rund um die Uhr beatmet werden müssen, sollen künftig in Heimen unterkommen. Nur in Ausnahmefällen, etwa bei Minderjährigen, könnte zu Hause gepflegt werden. So ist zumindest die Idee von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Das Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz sieht unter anderem vor, dass Krankenkassen weniger die Pflege zu Hause und stattdessen

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2829 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema