Welt und Wissen

Engagement Videokünstler tritt für unabhängiges Denken und mehr Eigeninitiative ein / Schauspieltherapie gegen Traumata

„Die Weißen müssen verstehen, dass wir mitreden“

Archivartikel

Don Chiruza, 28, baut im Kongo die Schauspielschule Néglites auf. Kunst und Kultur sieht er als Medizin gegen Wunden aus der Kolonialzeit.

Herr Chiruza, die Demokratische Republik Kongo hat vor 58 Jahren die Unabhängigkeit erlangt. Hat die junge Generation mit dem Kapitel Kolonialismus abgeschlossen?

Don Chiruza: Nein. Viele von uns stecken noch im

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2070 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema