Welt und Wissen

Raumfahrt Der deutsche Astronaut Alexander Gerst startet morgen wieder in das Weltall – und schwört auf die bewährte Technologie der Sojus-Kapseln

„Ein Raumschiff muss nicht schön luftschnittig sein“

Archivartikel

In den USA mischt die private US-Raumfahrtfirma SpaceX die Branche mit wiederverwertbaren Raketen auf. Russland hingegen setzt seit mehr als 50 Jahren auf sein Arbeitspferd Sojus. Der deutsche Astronaut Gerst hat dazu vor seinem Flug zur ISS eine klare Meinung.

Das Taxi ins All für den deutschen Astronauten Alexander Gerst ist eng. In der russischen Sojus flimmern Zahlen und eng

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5367 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema