Welt und Wissen

Katastrophe: Birma kämpft zehn Monate nach dem Durchzug von "Nargis" noch immer mit den Folgeschäden / Die Angst vor einem neuen Wirbelsturm ist bei den Menschen spürbar

Ein Zyklon geht den Birmanen nicht mehr aus dem Kopf

Archivartikel

Zyklon "Nargis" traf Birma im Mai 2008 mit voller Wucht. Die Trümmer sind noch lange nicht beseitigt. Die Angst vor einer neuen Katstrophe ist aber bereits allgegenwärtig.

Andreas Baldauf

Das Irrawaddy-Delta im März 2009: Verfaulte abgebrochene Stangen ragen aus dem Boden. Die Fassade des einstigen Holzhauses lässt sich nur mit viel Fantasie vorstellen. Auf Feldern finden die

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4605 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00