Welt und Wissen

Migration Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Sicherheitspolitik der Vereinigten Staaten / Vorwürfe aber auch an die Regierung in Mexiko-City

Es fehlt an Wasser und ausreichend Lebensmitteln

Archivartikel

Nach der Veröffentlichung eines Fotos der leblosen Körper eines kleinen Kindes und seines Vaters an der Grenze zwischen Mexiko und den USA machen Menschenrechtsorganisationen die US-Regierung für die Tragödie verantwortlich. „Diese Todesfälle sind das Resultat der Politik der Trump-Regierung, die Familien das legale Recht nimmt, Asyl zu suchen, und sie in verzweifelte Umstände zwingt“,

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2223 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema