Welt und Wissen

Reiseländer Hoteliers auf den Balearen und Kanaren sowie auf den Ägäis-Inseln rechnen mit finanziellen Ausfällen in dreistelliger Millionenhöhe

Griechenland und Spanien fürchten drastische Verluste

Archivartikel

Rund drei Millionen Urlauber wollte der Reiseveranstalter Thomas Cook in diesem Jahr nach Griechenland bringen. Daraus wird nichts. Nach der Insolvenz des britischen Konzerns sitzen jetzt rund 50 000 Touristen in Griechenland fest. Und auf die Hoteliers dort kommen Verluste in dreistelliger Millionenhöhe zu.

Für Giannis Retsos, den Präsidenten des Verbandes der griechischen

...

Sie sehen 10% der insgesamt 3813 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema