Welt und Wissen

Interview Mathias Rust landete vor 25 Jahren am Roten Platz in Moskau, wo er für den Frieden werben wollte und stattdessen 14 Monate im Gefängnis saß, bevor er vorzeitig entlassen wurde

"Ich war nie stolz auf das Gelingen meines Fluges"

Archivartikel

Ein 19-Jähriger aus Wedel bei Hamburg sorgt am 28. Mai 1987 für Schlagzeilen: Mit einer kleinen Cessna 172 ist Mathias Rust mehrere Hundert Kilometer durch den sowjetischen Luftraum geflogen und im Herzen Moskaus gelandet. Eine Blamage für das hochgerüstete kommunistische Land.

Herr Rust, würden Sie den Flug heute noch einmal wagen?

Mathias Rust: Aus heutiger Sicht

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5851 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema