Welt und Wissen

Im Ausland verstärkte Kontrollen

Archivartikel

Frankfurt.Wie können Passagiere auf Bahnhöfen besser geschützt werden? Diese Frage stellen sich viele Menschen in Deutschland nach den zwei tödlichen Attacken an Bahnsteigen, bei denen die Opfer auf die Gleise gestoßen wurden. Ein Blick ins Ausland lohnt. Hier finden größtenteils Zugangskontrollen statt.

China: In chinesischen Metropolen wie Peking und Shanghai sind die Bahnsteige mit Glastüren vom Gleis getrennt. Erst, wenn ein Zug eingefahren ist, öffnen sich Türen.

Japan: An Bahnsteigen in Japan werden zunehmend Sicherheitsbarrieren an Bahnsteigen installiert. Sobald ein Zug ein- oder abfährt, öffnet sich erst die Tür der Absperrungen und dann direkt die Wagentür.

Thailand: Damit niemand auf die Gleise fällt, sind die Bahnsteige in Bangkok mit hohen Glasscheiben gesichert.

Russland: An einigen modernen Metrostationen in Moskau und St. Petersburg sind die Gleise durch extra Wände abgesperrt und für die Passagiere weder sichtbar noch zugänglich. Zugtüren und Spezialwände öffnen sich erst, wenn der Zug steht.

Italien: In Italien gibt es an den großen Bahnhöfen Zugangskontrollen zu den Gleisen: Wer zum Beispiel an den Hauptbahnhöfen in Rom oder Mailand den Zug nehmen will, muss vorher sein Ticket zeigen.

Spanien: Auch in Spanien dürfen nur Ticketinhaber die Bahnsteige betreten. An den Startbahnhöfen darf man erst dann auf die Bahnsteige, wenn der Zug bereits steht und die Gates geöffnet wurden.

Niederlande: In den Niederlanden sind die meisten Bahnhöfe nur noch mit einer speziellen Chipkarte oder einem Ticket und durch Schranken zu erreichen.

Frankreich: An den Pariser Kopfbahnhöfen gibt es vor den Gleisen häufig Schranken, vor allem bei den Hochgeschwindigkeitszügen. Hier müssen Reisende ihr Ticket vorzeigen, erst dann kommen sie zum Bahnsteig.

Großbritannien: In vielen Bahnhöfen ist ein Zugang zu den Gleisen nur mit einem Ticket möglich. In einigen U-Bahnhöfen in London separieren außerdem große Scheiben die Gleise von den wartenden Fahrgästen.

Israel: In Israel gibt es an Bahnhofseingängen Sicherheitskontrollen. Taschen werden durchleuchtet wie am Flughafen. Besucher müssen durch Metalldetektoren gehen. dpa

Zum Thema