Welt und Wissen

Konkurrenz durch Kriminalpolizistin

Angesichts der Personalquerelen in ihrer Partei hat die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange ihre Kandidatur für den SPD-Bundesvorsitz angekündigt. „Ich werbe für eine Basiskandidatur und möchte den Mitgliedern wieder eine Stimme geben und sie an diesem Entscheidungsprozess ernsthaft beteiligen“, begründete die 41-Jährige ihren Schritt. Lange wuchs im thüringischen Rudolstadt auf. Sie ist seit 2003 SPD-Mitglied und seit 15. Januar 2017 Oberbürgermeisterin Flensburgs. Jahrelang war sie zuvor als Kriminalbeamtin in Flensburg tätig. dpa

Zum Thema