Welt und Wissen

Norwegen: Klare Rollentrennung

Im August 2019 gab die norwegische Prinzessin Märtha Louise (47) bekannt, dass sie ihren Titel künftig nicht mehr für gewerbliche Zwecke verwenden will. Dies habe die Tochter von König Harald V. und Königin Sonja nach Rücksprache mit ihrer Familie entschieden, hieß es vom norwegischen Königshaus. Die Prinzessin werde ihren Titel zwar weiter im privaten Rahmen gebrauchen oder wenn sie das Königshaus vertrete. Wenn sie aber einkommensbringenden Vorhaben nachgehe, werde sie nur noch unter ihrem Namen Märtha Louise auftreten. Die Prinzessin schrieb auf Instagram, es handele sich um eine gute Lösung, in der ihre geschäftliche Rolle klar von der als Repräsentantin des Königshauses getrennt werde. dpa

Zum Thema