Welt und Wissen

Sport Ein Jahr vor Beginn der Sommerspiele wird der Zorn vieler Menschen im "wilden Osten" der britischen Metropole immer größer / "Hier wird nicht regeneriert, sondern zerstört"

Olympia macht Londons Armenhaus zur Yuppie-Enklave

Archivartikel

Für 30 Milliarden Euro räumt die britische Hauptstadt ihr East End gründlich auf: Ein Jahr vor Beginn der Olympischen Spiele ist das Erdreich ent-giftet, sind aus Kloaken Bäche geworden und inspizieren junge Eltern Neubauten, wo sich noch vor kurzem Jugendbanden bekriegt haben.

Nicht jedem gefällt diese Erfolgsgeschichte: Der Charakter des wilden Ostens, sagen Kritiker, wird für ein

...
Sie sehen 5% der insgesamt 8461 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00