Welt und Wissen

Wissenschaft Seit vielen Jahren erforscht Friedemann Schrenk, wie der moderne Mensch entstand / Im Interview erklärt er, warum sich Bewohner verschiedener Kontinente genetisch so ähnlich sind

„Rassen sind eine Erfindung des Rassismus – es gibt sie nicht“

Die Genforschung beweist klar: Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es keine Menschen- rassen. Der Frankfurter Paläoanthropologe Friedemann Schrenk erläutert anlässlich eines Vortrags an der Universität Mannheim, wie sich der Begriff der Rasse entwickelt hat und wieso er nicht mehr zeitgemäß ist.

Herr Professor Schrenk, können Sie sich erinnern, wann Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7093 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema