Welt und Wissen

Höhlendrama Am Unglücksort im Norden Thailands wächst die Zuversicht, alle Jungen und ihren Trainer wohlbehalten befreien zu können / Je zwei Rettungstaucher begleiten einen Jugendlichen

Stundenlanger, gefährlicher Weg

Archivartikel

Die Rettung einer Fußball-Jugendmannschaft aus einer Höhle in Thailand scheint zum Greifen nah. Doch obwohl schon acht Jungen in Sicherheit sind, ist die gefährliche Aktion noch nicht ausgestanden.

Das Provinzkrankenhaus von Chiang Rai ist ein trister Zweckbau. 14 Stockwerke hoch, kleine Fenster bis ganz nach oben, überall riecht es nach Klinik. Aber für Pipat Pho, Spitzname Nick, muss

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4560 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema