Welt und Wissen

Wirtschaft Firmen wie BASF, Siemens oder VW haben Standorte in der uigurischen Autonomieregion Xinjiang – oft zusammen mit chinesischen Partnerfirmen

Unternehmen halten am China-Geschäft fest

Mannheim/Ludwigshafen.Es ist die größte Investition in der Geschichte der BASF: der neue Produktionsstandort, den der Chemiekonzern aus Ludwigshafen gerade in der südchinesischen Provinz Guangdong errichtet. „Wir freuen uns, dass unser Groß-Projekt in China vorangeht“, sagte Konzernchef Martin Brudermüller erst vor wenigen Tagen zum offiziellen Start.

Für die Ludwigshafener ist China ein wichtiger Markt. Im

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3451 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema