Welt und Wissen

Medikamentenrückstände Bis 2011 kaum Untersuchungen britischer Pferdefleischlieferungen / Verdacht gegen französische Firma

Verbotene Exporte seit Jahren Praxis?

Archivartikel

London/Paris.Aus Großbritannien sind Pferdekadaver aufs europäische Festland exportiert worden, die wegen verbotener Medikamentenrückstände hätten vernichtet werden müssen. Britische Behörden versuchen derzeit, alle eventuell noch im Umlauf befindlichen Teile der Lieferung aufzuspüren.

Der Wirkstoff Phenylbutazon war bisher vor allem Züchtern und Landwirten geläufig: Die Substanz ist ein starker

...
Sie sehen 20% der insgesamt 1999 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00