Welt und Wissen

Vergleichsstudie

Archivartikel

Es gibt zahlreiche Untersuchungen und Studien zur Wirksamkeit von Sport und Bewegung. Ein internationales Konsortium unter Beteiligung des NCT hat alle verfügbaren Daten ausgewertet und im Oktober 2019 weltweite Empfehlungen veröffentlicht.

Die Experten kamen zu dem Schluss, dass körperliches Training für Patienten sicher ist und dass jeder Betroffene Inaktivität vermeiden sollte.

Außerdem erstellten sie eine Liste von Beeinträchtigungen, bei denen Sport erwiesenermaßen einen hohen Nutzen für Patienten bringen kann, darunter befanden sich unter anderem Angstzustände, depressive Symptome, Müdigkeit, Lymphödeme.

Zweimal in der Woche für 30 Minuten eine moderate Ausdauerbelastung wie zügiges Radfahren, schnelles Walken oder leichtes Joggen habe bereits einen positiven Einfluss, sagte Joachim Wiskemann, Leiter der Arbeitsgruppe Onkologische Sport- und Bewegungstherapie am NCT Heidelberg. mad/dpa

Zum Thema