Welt und Wissen

Jahrestag Anschlag auf ruandischen Präsidenten löste vor einem Vierteljahrhundert ein Massaker aus / Noch immer werden Massengräber entdeckt / Möglichkeiten der Aufarbeitung fehlen

„Völkermord hat tiefe Narben hinterlassen“

Archivartikel

Das bestialische Morden in Ruanda ist gerade einmal 25 Jahre her. Das Land wurde seither wiederaufgebaut – doch viele Überlebende sind schwer traumatisiert. Und die Aufarbeitung lässt noch immer zu wünschen übrig.

Die Machete hackte zu Boden. Ein Schlag, kurze Pause, dann ein zweiter, ein dritter. „Wenn man von den Hügeln hinabsah, hätte man denken können, sie ernten Bananen. Wer

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5876 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema