Wirtschaft

Tarife Ryanair am Freitag von erneuten Streiks betroffen

190 Flüge abgesagt

Archivartikel

Frankfurt/Dublin.Zum Beginn der Herbstferien in einigen deutschen Bundesländern müssen sich Ryanair-Passagiere auf erneute Streiks einstellen. Die irische Fluggesellschaft sagte gestern 190 Europa-Flüge ab, die für diesen Freitag geplant waren. Unklar blieb zunächst, ob sich an dem Arbeitskampf auch deutsches Kabinenpersonal beteiligen wird. „Wir haben gerade in Berlin die Verhandlungen mit Ryanair beendet und bewerten nun die Ergebnisse“, sagte eine Verdi-Sprecherin am späten Nachmittag. Flugbegleiter hatten bereits am 12. September gemeinsam mit den Piloten gestreikt und wollen heute ihr weiteres Vorgehen mitteilen.

Von den 190 Flugabsagen betroffen seien etwa 30 000 von 450 000 Passagieren, die an diesem Tag fliegen wollen. Die betroffenen Fluggäste seien informiert worden. Alle übrigen Flüge fänden statt. Wie viele Flüge von und nach Deutschland unter den Absagen sind, konnte zunächst nicht gesagt werden. dpa