Wirtschaft

Stahlbranche Kartellamt ahndet Preisabsprachen

205 Millionen Euro Bußgeld

Archivartikel

Bonn.Wegen verbotener Preisabsprachen und des Austauschs wettbewerblich sensibler Informationen hat das Bundeskartellamt gegen sechs Edelstahlunternehmen und einen Branchenverband Bußgelder von insgesamt rund 205 Millionen Euro verhängt. Ins Rollen gekommen ist das Verfahren Ende 2015 mit einer branchenweiten Durchsuchung nach einem sogenannten Kronzeugenantrag des österreichischen Stahlkonzerns

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1873 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00