Wirtschaft

Arbeit Reinigungskräfte schimpfen über Ausbeutung / Gewerkschaft: Unternehmen wollen Branchenmindestlohn drücken

"Ärger bleibt an uns hängen"

Archivartikel

Mannheim.Maria S. (Name von der Redaktion geändert) ist immer noch empört. Über 20 Jahre lang hat die 61-Jährige als Reinigungskraft gearbeitet, in einem großen Bürokomplex mitten in Mannheim. Die Flure und Räume dort kennt sie in- und auswendig. Bis vor einigen Monaten alles anders wurde. Die Firma, bei der S. bisher angestellt war, gab den Auftrag für das Gebäude ab. Ein anderes Unternehmen übernahm

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3617 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00