Wirtschaft

Elektrotechnik Heidelberger Stotz-Kontakt und Busch-Jaeger stehen künftig in der zweiten Reihe / Konzern strebt engere Kundenbindung und höhere Preise an

ABB schafft seine nationalen Marken ab

Archivartikel

Mannheim/Heidelberg.Der Elektrotechnikkonzern ABB hat mit dem Großreinemachen in seiner Markenwelt begonnen. Weltweit hat das Schweizerische Unternehmen mehr als 1000 Marken. Künftig rücken die in einzelnen Ländern bekannten Namen in den Hintergrund, stattdessen soll ABB als globale Dachmarke gestärkt werden. "Die nationalen Marken rutschen eine Ebene tiefer in der Wahrnehmbarkeit", sagte ein Sprecher der

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2943 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema