Wirtschaft

Medien Radio Regenbogen mit starkem Zuwachs

ARD-Sender verteidigen Marktanteile

Archivartikel

Frankfurt/Mannheim.Auf dem deutschen Radiomarkt bleiben die beitragsfinanzierten Sender weiter an der Spitze. Die ARD-Wellen werden unter der Woche jeden Tag im Schnitt von 37,164 Millionen Menschen eingeschaltet – das entspricht einem Marktanteil von 53 Prozent. Die privaten Kanäle bringen es auf 29,602 Millionen Hörer. Dies geht aus der gestern in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse (MA) hervor. In Baden-Württemberg bleibt SWR3 trotz Hörerverlusten an der Spitze. Das Programm wird von Montag bis Freitag jede Stunde im Schnitt von 576 000 Menschen im Südwesten gehört – ein Minus von 41 000 im Vergleich zum vergangenen Sommer, als die Zahlen das letzte Mal erhoben wurde.

Unter den Privatsendern baut Radio Regenbogen seinen Spitzenplatz mit 261 000 Hörern in Baden-Württemberg und einem Plus von 45 000 aus. Zu den Gesellschaftern von Radio Regenbogen aus Mannheim zählt die Mediengruppe Dr. Haas, in der unter anderem der „Mannheimer Morgen“, der „Bergsträßer Anzeiger“, die „Fränkischen Nachrichten“ und die „Schwetzinger Zeitung“ erscheinen. dpa