Wirtschaft

Auto Sportwagen-Hersteller von Zusammenbruch erholt

Aston Martin peilt Börse an

Archivartikel

London.Der Autobauer Aston Martin erwägt den Gang an die Börse. Der Hersteller des aktuellen Lieblingsfahrzeugs von Filmheld James Bond kündigte gestern an, einen entsprechenden Antrag bei der zuständigen britischen Behörde zu stellen. Aston Martin will sich dann bis zum 20. September für die Entscheidung Zeit nehmen, ob die Börsenpläne weiterverfolgt werden.

Aston Martin feiert nach dem finanziellen Zusammenbruch vor zehn Jahren derzeit sein Comeback unter Palmer. Konzernchef Andy Palmer kam 2014 zu den Briten und krempelte die traditionsreiche Sportwagenmarke um. Hochpreisige neue Modelle wie der DB11 ließen Produktionszahlen und Ergebnis des Konzerns wieder steigen. dpa