Wirtschaft

Automobil Hersteller holt nach Einbrüchen im Vorjahr auf

Audi-Absatz legt zu

Ingolstadt.Audi hat seine Auslieferungen im Oktober um 26,8 Prozent gesteigert. Allerdings war die Verkaufszahl der Ingolstädter VW-Tochter vor einem Jahr eingebrochen. Der Grund war, dass Modellen die Zulassung nach dem neuen Abgas-Messstandard WLTP fehlte.

Jetzt lag der Absatz in Europa fast 69 Prozent über Vorjahr, wie Audi am Freitag mitteilte. Vertriebschefin Hildegard Wortmann sagte: „In einem zunehmend herausfordernden Marktumfeld haben wir unsere Auslieferungen weiter stabilisiert.“ In China legte der Verkauf im Oktober um sechs Prozent zu, in den USA um gut 19 Prozent. Weltweit verkaufte Audi im Oktober 149 150 Autos. In den ersten zehn Monaten 2019 lag die Verkaufszahl bei 1,506 Millionen Wägen und damit nur noch 1,2 Prozent unter Vorjahr. Die Auslieferungen im Gesamtjahr sollen leicht über dem Vorjahreswert liegen. Wortmann: „Auch für den Jahresendspurt sind wir gut aufgestellt.“

Im Vergleich zu den Oberklasse-Konkurrenten Daimler und BMW ist Audi weiter zurückgefallen. Daimler als Nummer eins steigerte seinen Absatz seit Januar um 1,0 Prozent auf 1,925 Millionen Fahrzeuge. BMW liegt mit einem Zuwachs von 2,3 Prozent und 1,778 Millionen verkauften Autos auf Platz zwei. dpa

Zum Thema