Wirtschaft

Deutsche Bank Zweifel an Stimmrechtsmitteilungen von HNA

Aufsicht durchleuchtet chinesischen Großaktionär

Archivartikel

Frankfurt.Seit Februar ist der chinesische HNA-Konzern mit einem Anteil von 9,9 Prozent größter Aktionär der Deutschen Bank – jetzt droht dem Investor Ärger mit der Finanzaufsicht BaFin. Deren Experten haben offenbar Zweifel daran, dass die Chinesen ihre Stimmrechte korrekt angegeben haben. Die BaFin prüft – auch wenn sie es bislang nicht offiziell bestätigt –, ob die Angaben richtig waren und sind und

...
Sie sehen 19% der insgesamt 2161 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00