Wirtschaft

Deutsche Bank Zweifel an Stimmrechtsmitteilungen von HNA

Aufsicht durchleuchtet chinesischen Großaktionär

Archivartikel

Frankfurt.Seit Februar ist der chinesische HNA-Konzern mit einem Anteil von 9,9 Prozent größter Aktionär der Deutschen Bank – jetzt droht dem Investor Ärger mit der Finanzaufsicht BaFin. Deren Experten haben offenbar Zweifel daran, dass die Chinesen ihre Stimmrechte korrekt angegeben haben. Die BaFin prüft – auch wenn sie es bislang nicht offiziell bestätigt –, ob die Angaben richtig waren und sind und

...
Sie sehen 19% der insgesamt 2161 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00