Wirtschaft

Chemie Nach Auslieferung von schadstoffbelastetem Kunststoff zieht der Konzern Konsequenzen

BASF kündigt häufigere Kontrollen in der Produktion an

Ludwigshafen.Die Verunsicherung bei den Verbrauchern ist groß. Wie gefährlich sind Matratzen und Polster, in die das giftige Dichlorbenzol (DCB) gelangt ist? Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF, der den belasteten Kunststoff ausgeliefert hat, wiegelt jedenfalls ab: Es bestehe keine Gefahr für die Gesundheit. Dazu die wichtigsten Fragen und Antworten.

In welchen Produkten kann Dichlorbenzol

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4064 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema