Wirtschaft

Urteil Ausgaben für die Instandhaltung einer Immobilie dürfen nicht dem Mieter aufgebrummt werden – anders sieht es bei echten Verbesserungen aus

BGH schafft Klarheit bei Modernisierungskosten

Archivartikel

Karlsruhe.Erneuern Vermieter noch funktionstüchtige, aber schon in die Jahre gekommene Bauteile und Einrichtungen, dürfen sie dem Mieter nicht die vollen Kosten aufbrummen. Vor einer Mieterhöhung müsse der Anteil herausgerechnet werden, der der Instandhaltung dient, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

Sonst würde dem Vermieter die Möglichkeit eröffnet, ohnehin in naher Zukunft

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2183 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema