Wirtschaft

Globalisierung Menschenrechtsorganisation kritisiert Bedingungen bei chinesischen Lieferanten großer Konzerne

Billige Arbeit, teures Spielzeug

Archivartikel

Berlin.Wenn in den kommenden Wochen Filmstarts anstehen wie der zweite Teil der „Eiskönigin“ oder der neunte Teil von „Krieg der Sterne“, dann überschwemmt der Disney-Konzern den Spielwarenhandel gleichzeitig mit passenden Fanartikeln und Puppen. Die Bekanntheit der Figuren lässt sich der Unterhaltungskonzern gut bezahlen: Die einfachsten Ausführungen von Prinzessin Elsa fangen bei 17 Euro an,

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3755 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema