Wirtschaft

Prozess Für den größten Spekulationsverlust aller Zeiten muss Jérôme Kerviel fünf Jahre hinter Gitter und seinem Ex-Arbeitgeber 4,9 Milliarden Euro Schadenersatz zahlen

Börsenzocker schuldig in allen Punkten

Archivartikel

Paris.Jérôme Kerviel schloss einen Moment lang die Augen. Ein Raunen ging durch den Pariser Gerichtssaal. Fünf Jahre Haft, davon zwei auf Bewährung, das ist die Strafe für den Verursacher des größten Spekulationsverlustes aller Zeiten. Vor allem aber soll Kerviel Schadenersatz an seinen ehemaligen Arbeitgeber, die Großbank Société Générale, zahlen: die astronomische Summe von 4,9 Milliarden Euro.

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3233 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00