Wirtschaft

Automobil Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi plant nach Skandal um Carlos Ghosn Neustart

Bündnis baut Führung um

Archivartikel

Boulogne-Billancourt.Nach dem Skandal um den früheren Top-Manager Carlos Ghosn soll das von ihm gegründete Auto-Bündnis von Renault, Nissan und Mitsubishi ein neues Führungsgremium erhalten. Die Zusammenarbeit der Hersteller aus Frankreich und Japan könne damit gestärkt werden, teilte Renault gestern in Boulogne-Billancourt bei Paris mit. Eine endgültige Abmachung gebe es bisher nicht.

Ghosn war in Japan

...

Sie sehen 25% der insgesamt 1579 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema