Wirtschaft

Urteil EU-Lebensmittelbehörde muss Unterlagen veröffentlichen / Richter stufen Information der Verbraucher höher ein als Unternehmensinteressen

Bürger dürfen Glyphosat-Studien einsehen

Archivartikel

Luxemburg.Umstrittene Studien über das Krebsrisiko des Unkrautvernichters Glyphosat müssen nach einem Urteil des EU-Gerichts öffentlich gemacht werden. Die Entscheidung der EU-Lebensmittelbehörde Efsa, entsprechende Untersuchungen unter Verschluss zu halten, sei nichtig, erklärten die Luxemburger Richter gestern. Grüne und Umweltschützer jubeln. Gegen das Urteil kann allerdings innerhalb von zwei

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2678 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema