Wirtschaft

Wild-Gruppe: Zusammenarbeit mit anderer Firma war geplant

Capri-Sonne will alleine bleiben

Archivartikel

MANNHEIM. Die Überlegungen zum Verkauf des Kindergetränks Capri-Sonne, das dem Eppelheimer Wild-Konzern gehört, sind komplett gestoppt worden. Das sagte Geschäftsführer Carsten Kaisig der "Lebensmittelzeitung". Vor einem Jahr sei eine Reihe von Zukunftsoptionen für Capri-Sonne geprüft worden, bestätigte Kaisig. Die Idee sei gewesen, mit einem "großen Player als Gleicher unter Gleichen"

...

Sie sehen 32% der insgesamt 1241 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00