Wirtschaft

Baumaschinen US-Konzern erhöht erneut Gewinnprognose

Caterpillar optimistisch

Archivartikel

Deerfield.Dank guter Geschäfte in China und anziehender Öl- und Schiefergasförderungen in Nordamerika ist der US-Baumaschinenhersteller Caterpillar weiter optimistisch. Der Konzern rechnet für das Jahr 2018 mit einem um Sonderfaktoren bereinigten Gewinn je Aktie in der Spanne von 11 bis 12 US-Dollar – das sind 0,75 Dollar je Anteilsschein mehr als bisher. Damit erhöhte Caterpillar die Prognose für das laufende Jahr ein zweites Mal.

Unternehmenschef Jim Umpleby begründete seine Zuversicht gestern bei Vorlage der Zahlen mit der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr. Nachdem der Baumaschinenhersteller bereits ein gutes erstes Quartal hingelegt hatte, stieg der Umsatz im zweiten Quartal im Jahresvergleich um fast ein Viertel auf 14 Milliarden Dollar (rund 12 Milliarden Euro). Unterm Strich verdiente Caterpillar 1,7 Milliarden Dollar – 900 Millionen Dollar mehr als ein Jahr zuvor. Caterpillar profitiert momentan von dem weltweiten Bauboom, von der Erholung der Bergbaukonzerne sowie vom höheren Ölpreis. Caterpillar ist auch in Mannheim vertreten, der Standort gehört zur Sparte Energy Solutions. Hier werden Anlagen gebaut, die aus Erd-, Gruben- oder Biogas Strom, Wärme oder Kälte erzeugen.