Wirtschaft

Getränke Unternehmen verlängert Mietvertrag / Limonade wird seit 70 Jahren hier abgefüllt

Coca-Cola will in Mannheim bleiben

Archivartikel

Mannheim.Coca-Cola verlängert den Mietvertrag für seinen Produktions- und Logistikstandort in Mannheim um 30 Jahre. Damit schließt der Getränkehersteller erstmals einen Langzeitmietvertrag über mehrere Jahrzehnte ab. „Wir haben eine lange Tradition in Mannheim und freuen uns, der Quadratestadt auch weiterhin verbunden zu bleiben“, sagte Wolf-Dieter Bethlehem, Betriebsleiter von Coca-Cola, laut Mitteilung.

Neue Mehrweg-Glaslinie

In Mannheim werden kohlensäurehaltige Getränke in Einweg- und Mehrwegpfandflaschen für die Gastronomie und den Handel abgefüllt. Nahezu jede Coca-Cola in der Region kommt von hier. Das Werk mit mehr als 400 Mitarbeitern gehört nach Angaben des Unternehmens zu den technologisch modernsten Produktionsstandorten. In den vergangenen zwei Jahren hat Coca-Cola 50 Millionen Euro investiert, zuletzt in eine neue Mehrweg-Glaslinie.

Die mittlerweile 70-jährige Geschichte geht auf den Mannheimer Geschäftsmann Wilhelm Müller zurück, der am 5. September 1950 das Gewerbe für das Abfüllen von Coca-Cola anmeldete. Damit schuf er die Basis für das heutige Abfüllwerk. Von seinem Vater – einem Drogisten, der mit Kur-, Heil- und Mineralwasser handelte – hatte Müller den Betrieb 1919 übernommen.

1935 stieg er zunächst in den Vertrieb von Coca-Cola ein. Eine Entscheidung, die einen langen Atem erforderte: Nur etwa vier bis fünf Glasflaschen Coca-Cola am Tag wurden anfangs verkauft.

Nachdem Müller die Abfüllrechte erworben hatte, stiegen die Absätze in den 1950er-Jahren stark, die Produktion lief auf Hochbetrieb. Müllers Umsatz mit Coca-Cola wuchs weiter. Der ehemalige Wasser-Händler – auch als „Wasser-Müller“ bekannt – wurde mehr und mehr zum „Cola-Müller“.

Am Anfang der 1970er-Jahre gelang ihm ein Rekord: 18 Jahre in Folge hatte er die höchsten Verkaufszahlen aller selbstständigen Coca-Cola-Konzessionäre in Deutschland. Im August 1971 starb er. Seine Frau führte die Geschäfte bis zu ihrem Tod 1983 fort – und traf zuvor noch die Entscheidung für den Neubau des heutigen Produktionsstandortes von Coca-Cola in Mannheim-Vogelstang.

Zum Thema