Wirtschaft

Biotech Finanzierungsrunde über 560 Millionen Euro

Curevac findet weitere Investoren

Archivartikel

Tübingen.Das Tübinger Biotechunternehmen Curevac hat weitere Investoren gefunden. Demnach beteiligen sich die Qatar Investment Authority (QIA) sowie eine Gruppe bestehender und neuer Investoren mit Kapitalbeteiligungen von cirka 126 Millionen Dollar an dem Unternehmen, wie Curevac am Dienstag mitteilte. QIA ist der Staatsfonds des Emirats Katar am Persischen Golf. Welche Anteile die einzelnen Investoren jeweils erworben haben, wurde nicht bekanntgegeben.

Mit den Kapitalbeteiligungen hat Curevac nach eigenen Angaben eine privaten Finanzierungsrunde über einen Gesamtbetrag von 640 Millionen Dollar (560 Millionen Euro) abgeschlossen. Die Finanzierungsrunde beinhaltet die bereits bekanntgegebenen Kapitalbeteiligungen der Deutschen Bundesregierung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über 343 Millionen Dollar und von GlaxoSmithKline (GSK) über 171 Millionen Dollar. Curevac gehört mehrheitlich der Heidelberger Dievini Beteiligungsgesellschaft von SAP-Mitgründer Dietmar Hopp und forscht intensiv an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs.

Der Mainzer Curevac-Konkurrent Biontech will den starken Kursverlauf nutzen und sich an der Börse Geld besorgen. So will das derzeit bei Anlegern stark gefragte Unternehmen bis zu knapp 6,7 Millionen Aktien verkaufen, wie Biontech mitteilte. Teil des Angebots sind sogenannte ADS (American Depository Shares), die als Platzhalter für Stammaktien der Gesellschaft fungieren und an US-Börsen handelbar sind. Auch Biontech forscht mit Hochdruck an einem Corona-Impfstoff und ist an der an der Börse fast 23 Milliarden Dollar wert. fas/dpa