Wirtschaft

Menschenrechte Vorständin will global einheitliches Gesetz

Daimler für Regeln bei Lieferketten

Archivartikel

Stuttgart.Der Autobauer Daimler hält unterschiedliche nationale Regeln beim Lieferkettengesetz für wenig zielführend. „Wir sind ein globales Unternehmen. Wir sind darauf angewiesen, dass gerade solche Gesetze global gemacht werden“, sagte die für Integrität und Recht zuständige Vorständin Renata Jungo Brüngger.

„Wir stehen grundsätzlich hinter einem Lieferkettengesetz, das drei Bedingungen

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1810 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema