Wirtschaft

Umwelt Einzelhandelskonzern Rewe nimmt Plastikröhrchen aus dem Sortiment – auch Lidl und Edeka wollen auf bestimmte Kunststoffprodukte verzichten

Das Ziel: 42 Millionen Trinkhalme weniger

Archivartikel

Köln/Stuttgart.Der Einzelhandelskonzern Rewe will künftig auf den Verkauf von Einweg-Trinkhalmen aus Plastik verzichten. Dadurch könnten in den rund 6000 Märkten der Marken Rewe, Penny und Toom Baumarkt pro Jahr 42 Millionen Einweg-Trinkhalme eingespart werden, teilte das Unternehmen gestern mit. Ebenfalls gestern gab der Discounter Lidl aus Neckarsulm bekannt, bis Ende 2019 Einwegplastikartikel wie Besteck

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2230 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00