Wirtschaft

Immobilien Konzern kündigt eigene Obergrenze für Erhöhungen an / Maximal 30 Prozent des Nettoeinkommens

Deutsche Wohnen legt Mietdeckel fest

Archivartikel

Berlin.In der Diskussion um vielerorts rasant steigende Mieten hat sich das börsennotierte Unternehmen Deutsche Wohnen für einen eigenen Weg entschieden: Ab 1. Juli würden künftige Mieterhöhungen so begrenzt, dass ein Haushalt maximal 30 Prozent seines Nettoeinkommens für die Nettokaltmiete aufwenden müsse, kündigte einer der größten deutschen Immobilienkonzerne am Samstag auf seiner Internetseite

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2916 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema